Früherer Bayernchef der KNA Jörg Hammann gestorben

//Früherer Bayernchef der KNA Jörg Hammann gestorben

Früherer Bayernchef der KNA Jörg Hammann gestorben

München (KNA) Jörg Hammann, früherer Büroleiter der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA), ist tot. Hammann starb nach Auskunft seiner Familie überraschend in der Nacht zum Sonntag in München. Er wurde 59 Jahre alt. Der Pfälzer verantwortete die Berichterstattung der KNA in Bayern von September 1995 bis Februar 2001. Insgesamt war er 13 Jahre Nachrichtenredakteur und bildete in dieser Zeit auch viele Volontäre aus.

Hammann stammt aus Bad Bergzabern. Er studierte in Freiburg Politikwissenschaft und Theologie und war seit 1983 Stipendiat der katholischen Journalistenschule ifp (Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses). Für die KNA arbeitete er seit 1987 und erwarb sich in dieser Zeit auch in der säkularen Medienbranche den Ruf eines versierten Fachjournalisten auf dem Gebiet Kirchen und Religion.

2001 wechselte er als stellvertretender Pressesprecher zur bayerischen Landesbausparkasse. Ein knappes Jahr später übernahm er von seinem Vater als geschäftsführender Gesellschafter einen Familienbetrieb, der sich auf die Ortung von Lecks in kommunalen Trinkwassernetzen spezialisiert hat.

Seinem Erstberuf blieb Hammann zeitlebens verbunden. Bis zuletzt war er Vorstandsmitglied im Bayerischen Presseclub (BPC), einem Zusammenschluss katholischer Publizisten im Freistaat. 2006 verfasste er mit seiner früheren KNA-Kollegin Barbara Just unter dem Titel “Mein Herz schlägt bayrisch” einen “Wegbegleiter zu den bayerischen Lebensstationen von Papst Benedikt XVI.”. Das Buch erschien zum Heimatbesuch des damaligen Papstes und wurde später erneut aufgelegt.
Hammann hinterlässt eine Frau und drei erwachsene Töchter sowie mehrere Enkelkinder. cri/baj
Text: KNA-Meldung. Foto: Riffert/Bayerischer Presseclub

Diesen Nachruf von Barbara Just hat der Münchner Merkur am 19. Januar 2021 in seiner Rubrik “Willkommen & Abschied” veröffentlicht:

nachruf Jörg Hammann von Barbara Just im Münchner Merkur

2021-01-20T16:14:11+00:0018. Januar 2021|

About the Author:

Leave A Comment